Flieg mich liebe Fliege, flieg mich um die Welt…….. | _by_szda

Im März 2008, beschloss ich, meinen Geburtstag im Herbst, nicht im Inland zu verbringen!

Also machte ich mich auf einigen Internet Reiseportalen schlau, was es so an Angeboten gibt. Leider wurde ich nicht fündig, und verzweifelte dabei!

Einige Tage später landete, in meinem Lieblings Café, eine Österreichische Tageszeitung vor mir, weil der Kellner zu faul war, diese zurück zutragen. Zuerst schenkte ich dieser keine Beachtung, da ich ja mit meinem Handy beschäftigt war. Zwischen einen zug an  meiner Zigarette und einen Schluck Kaffee, sah ich mir das Titelblatt an, welches auf den ersten Blick nicht wirklich aufregend schien, bis mir eine kleine Anzeige entgegen stach! Paris ab € 29.- one-way! Hmmm hörte sich gut an, also ab nach Hause und mal nach gucken, und siehe da, ich fand auf Anhieb rund um meinen Geburtstag super Flüge nach Paris. Also ab die Post, und schon war der „Buchen“ Button gedrückt! (Anm.: mein erster Flug den ich Online gebucht habe)

Als ich mit meiner überaus kritischen Mutter besprach, meinte diese noch „Jaja! Wirst schon sehen was da noch raus kommt!“ Naja bei 68 Euronen hin und retour wird nicht viel gemeckert, sondern genossen, also 6 Monate später ab zum Flughafen, mal schauen ob’s was wird! Und siehe da, es wurde was. Nach einen schnellen-freundlichen-unkomplizierten Check-In ab durch den Zollbereich und los ging die elendslange Suche nach dem richtigen Gate. Und siehe da, nach 20 Minuten suchen fand ich ihn auch, und hui da standen schon einige Leute an, also ab in die Schlange! Kurzes warten und schon ging’s in den Bus, normalerweise denkt man sich ja bei einen LCC das es ewig dauern würde, bis was passiert, aber ich wurde eines besseren belehrt!

Nach einer kurzen Busfahrt am Vorfeld, mit leichten Sonnenaufgang im Hintergrund,  kamen wir auch schon beim Flieger an, und es gab gar kein Gedränge, da man ja seinen Sitzplatz schon hatte, dank des unkomplizierten Check-In! Somit Handgepäck verstauen, bequem machen und abwarten! Mein Sitzplatz war eine Super Empfehlung der netten Check-In Dame, die meinte ich solle doch Reihe 13 (oje Unglückszahl, aber egal) nehmen, da dort der Notausgang sei, und man eine erhebliche Beinfreiheit genießen könne! Und ich muss sagen, es war ein toller Sitzplatz, ich konnte meine Beine ausstrecken und saß alleine in dieser Reihe! Welch ein Luxus bei einen LCC!

Der Start war, typisch für Angestellte von Hr. Lauda (kenne die postive Einstellung von Hr. Laudas Angestellten von der LaudaAir unter der Führung von Hr. Lauda), ohne Mängel oder sonstige Probleme! Und dann kamen Sie, die Damen der Lüfte, „Was wünschen Sie zu trinken?“ „Hätten Sie gerne, ein Niki Sandwich?“ „Natürlich“ den diese sind ja mittlerweile berühmt! Und zur Feier an meinen bevorstehenden Geburtstag hätte ich bitte gerne ein Glas Champagner, leider hatte man dies nicht an Bord, aber mir wurde ein guter Sekt empfohlen, welchen ich auch orderte!

Und dann kam die „Überraschung“ schlechthin, als die Flugbegleiterin meinte „Sind Sie sich sicher das Sie um diese Uhrzeit Alkohol trinken wollen?“

Bei dieser Frage stellte sich mir erstmal alles an Haaren auf! Ich schluckte mal ordentlich, und gab der über fürsorglichen Dame zur Antwort: „Meine Liebe, ich bin seid 3 Uhr auf, checkte um 5:00 Uhr ein und jetzt ist es halb sieben Uhr morgens für Sie, aber für mich ist mittlerweile quasi Mittags und ich hätte jetzt gerne ein Glas Sekt, wenn Sie bitte so freundlich währen?“ Sie zuckte nicht mal mit der Wimper, schenkte mir ein und verschwand ziemlich schnell!

Aber, kurz vor dem Landen, kam sie nochmal, holte die leere Flasche, sah mein noch halb volles Glas an, und fragte ob alles zu meiner Zufriedenheit seie, sie klang doch ein wenig reuhe mütig, also konnte ich ihr nicht mal böse sein, zudem war sie auch eine sehr hübsche Frau! Und schon kam die Landung, natürlich für Lauda’s Piloten, einwandfrei!

PARIS ich komme!!!!!!

Nach einigen Tagen selbstfindungs Trip in Paris, ging es wieder ab zum Pariser Flughafen und somit auch zum Niki Check-In. Auch dieses mal wieder freundlich und kompetent! Mir wurde wieder ein Sitzplatz beim Notausgang angeboten und ich saß wieder alleine in der Reihe, also wirklich welch ein Luxus!

Noch schnell ein kurzer Smalltalk mit einigen Wiener und ab gings in den Flieger! Verdammt dachten sich sämtliche Männer (mich eingeschlossen) sind hier hübsche Damen an Bord! Also nichts wie ab in die Maschine, hin zum Platz und ab die Post nach Hause! Der Rückflug verlief ohne gröbere „Zwischensager“, und somit war er perfekt, naja nicht ganz, den ich hatte da ein kleines Problem, der Champagner in Paris war zu gut um aufzuhören, also brauchte ich, um die Nachwirkungen der letzten Nacht zu beheben einiges an Cola, aber auch das war für die Niki Damen alles andere als ein Problem!

Nach einigen Colas, einen Sandwich, zwei Zeitungen und einen kleinen Schläfchen wurde ich wieder mal eines besseren belehrt! FlyNiki typisch setzten wir perfekt auf der Landbahn am VIE auf! Voilà hin zu unserer Parkposition und raus hier! Brauche jetzt Wiener Luft, aber lieber doch nicht stressen und wart ma‘ halt lieber auf den zweiten Bus! Gesagt getan! Hat sich auch bezahlt gemacht, den als ich im Flughafengebäude ankam, waren die Koffer auch schon da! Aber nicht ganz heil, den zwei meiner fünf edlen Weinflaschen waren kaputt, aber egal!

Fazit: FlyNiki ich komme wieder!

in der Maschinedie Maschine
Advertisements

5 Gedanken zu “Flieg mich liebe Fliege, flieg mich um die Welt…….. | _by_szda

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s