Austrian Airlines VS flyNIKI (Teil 2)

Nach Jahren des „Nichtstuns“ wagt sich ja Austrian Airlines seid der Übernahme durch Lufthansa, weg vom Premium und Business Markt, und wirbt mit niedrig Preisen. Nicht nur die Österreicher sondern auch Niki Lauda stellt sich die Frage, WARUM?

Dabei ist dieses warum leicht zu erklären. Austrian Airlines, hat über die Jahre hinweg immer mehr Kunden verloren, einerseits durch die teilweise zu hohen Ticket preisen und durch immer schlechter werdendes Service on Board sowohl durch die Crew selbst bis hin zu „Manner-Schnitten“ auf kurzen Strecken. Jetzt geht man einen neuen Weg, und versucht den großteils der verlorenen Kunden durch günstige Tickets wieder zurück zu bekommen. Doch wird dieses Vorhaben auch gut ausgehen für Austrian Airlines? Sowohl Niki Lauda als auch Austrian Airlines Gegner glauben nicht daran. Man darf aber nicht außer Acht lassen, das Austrian Airlines einen starken und großen Eigentümer hinter sich hat.

Doch wie wirkt sich der neue Preiskampf für den Kunden aus?

Ich habe wieder, bei Austrian Airlines und flyNiki, Flüge gesucht. Dieses mal, habe ich mich quasi dazu entschlossen, einen Kurzpartytripp nach Paris zu machen. Anreise ist am 22. September und die Rückreise am 24. September. Der Hinflug sollte nicht am späten Abend stattfinden, da Paris ja gerade am späten Nachmittag sehr interessant wird, und der Rückflug sollte natürlich so spät wie möglich stattfinden, jedoch versuchte ich dabei die jeweils günstigsten Preise bekommen. Natürlich hätte ich beim Rückflug den ersten Flug von Austrian Airlines wählen können und 50 Euro sparen können, jedoch hätte ich damit den ganzen Tag verloren, da dieser Flug um 7:15 Uhr durchgeführt wird.

Low Cost Carrier gegen ex National Carrier, wer ist günstiger?

Hier die Fakten:

Ausrian Airlines

Hinflug: 12:30 – 14:35 (direkt)
Rückflug: 17:25 – 19:25 (direkt)
Preis: € 116,11

_

FlyNiki

Hinflug: 10:55 – 16:20 (via Düsseldorf)
Rückflug: 17:05 – 22:25 (via Düsseldorf)
Preis: € 167,90

_

Preisdifferenz: € 51,79

_

War letztes mal noch flyNiki günstiger, drängt sich jetzt Austrian Airlines mit ihren neuen aggressiven Weg auf den ersten Platz.

Nach diesem neuen Preisvergleich, keimt auch in mir die Frage, wie lange wird das gut gehen? Den man darf eines nicht außer Acht lassen, flyNiki kann sich selbst die günstigen Preise nur leisten, da im Hintergrund eine sehr schlanke Struktur geführt wird, ganz im Gegenteil zu Austrian Airlines, die meiner Meinung nach zu viele der „hohen Tiere“ im Vorstand bzw. in den neuen, vollklimatisierten Büros, sitzen hat. Würde man jedoch an den Sessel dieser „Schaukler“ ein wenig zum schneiden anfangen, hätte auch Austrian Airlines eine durchaus überlebensfähige schlanke Struktur wie flyNiki.

Fortsetzung folgt!…

Advertisements

3 Gedanken zu “Austrian Airlines VS flyNIKI (Teil 2)

  1. Super Blogbeitrag zu dem Thema, der Innovativste denke ich, den ich bis jetzt gefunden habe. Ich hoffe, Ihr bleibt an der Geschichte dran?! War da nicht letztens schon mal ein Beitrag drüber? Viele Grüße, Martha Wohlfahrt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s